Nick Mauss

Nick Mauss Detached #1
Detached #1, 2020
Keramik
Je 32×34 cm
Serie von 5 Unikaten
3.500 €
Nick Mauss Detached #2
Detached #2, 2020
Keramik
Je 32×34 cm
Serie von 5 Unikaten
3.500 €
Nick Mauss Detached #3
Detached #3, 2020
Keramik
Je 32×34 cm
Serie von 5 Unikaten
3.500 €
vergriffen

Auf den ersten Blick eröffnet die Jahresgabe von Nick Mauss einen Licht-und- Schatten-Raum von fotografischer Qualität. Erst bei näherer Betrachtung geben die rohen Kanten des matt glasierten Keramikreliefs seine Materialität zu erkennen. Ein scheinbar nackter Körper in manieristischer – exzentrischer oder scheuer – Pose entgleitet seinem abstrakten Rahmen. Die motivischen Grenzen zwischen öffentlichem und intimem Raum, Rampenlicht und Schattendasein verschwimmen. Auch wenn sich das Sujet einer klaren Identifizierung entzieht, weist es doch unverkennbare Pfade zum Bildgedächtnis eines Künstlers auf, der seit über zehn Jahren an den Schnittstellen von Zeichnung, Malerei, Skulptur, Installation und Performance arbeitet. So schöpft Mauss auch hier aus seinem stetig wachsenden Atlas transdisziplinärer Zeichnungen von Körpern im Raum. Seine Faszination für queere Konstellationen zwischen modernem Ballett, Szenografie, Mode und künstlerischer Avantgarde scheint hier ebenso aufzublitzen wie Erinnerungen an Porträtfotografien von George Platt Lynes oder Carl Van Vechten, die Mauss zuletzt intensiv erforschte. Es könnte sich auch um das Fragment eines zukünftigen größeren Werks handeln – jede Arbeit von Mauss ist im Kontext einer breiteren Bildgeschichte zu verorten, wobei es ihm um alles andere als Linearität geht.

Leonie Radine