2008

Ramble
Gwenneth Boelens

bis

Mit der Installation Ramble der niederländischen Künstlerin Gwenneth Boelens (*1980) hat das Projekt Schaufenster des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen Premiere: In wechselnden Präsentationen laden wir junge, internationale KünstlerInnen ein, ihre Arbeiten vorzustellen. Das englische “to ramble” bedeutet zielloses Spazieren um des Vergnügens willen, bezeichnet aber auch einen “wilden Garten” im New Yorker Central Park. die fotografische Collage konstruiert wie der Park eine artifizielle Wildnis inmitten der Stadt, untertitelt von einer monologischen Reflexion über diese Doppeldeutigkeit.

Die Ausstellung wird gefördert durch
Landeshauptstadt Düsseldorf
Stadtwerke Düsseldorf
Koninkrijk der Nederlanden