2011

Fourth Wall
Daniel Müller-Friedrichsen

bis

Fragmentierte Räume und diskontinuierliche Erzählungen bilden gleichermaßen die Basis für Werke von Daniel Müller-Friedrichsen (*1975), die sich zwischen Malerei, Video und Performance entfalten. Sprache und Text verweigern sich der linearen Narration, Architekturstudien, die an filmische Drehorte erinnern, entziehen sich der räumlichen Identifikation. In dem Zusammenspiel der verschiedenen Elemente entsteht eine Atmosphäre des Zweifels, die den Betrachter unwillkürlich in das imaginäre Geschehen hineinzieht.

Die Ausstellung wird gefördert durch
Landeshauptstadt Düsseldorf
Stadtwerke Düsseldorf