2002

Tacita Dean

bis

Die international renommierte Künstlerin Tacita Dean (*1965 in Canterbury, lebt in Berlin) zeigt neue, speziell für den Kunstverein realisierte Arbeiten. Nach Retrospektiven u.a. in der Tate Britain in London und im Museum für Gegenwartskunst in Basel ist dies ihre erste größere Ausstellung in Deutschland.

Von manchen Geschichten, Orten und Zeiten geht eine unspektakuläre Faszination aus, eine magische Ladung, die für einen Augenblick oder über Jahre existiert. Mit scharfem und liebevollem Blick entdeckt Tacita Dean Außergewöhnliches – oft unterhalb der normalen Wahrnehmungsschwelle – und macht es durch Filme und Fotografien, selbst festgehaltene und komponierte, aber auch gefundene Bilder für andere auf eindrucksvolle Weise sichtbar. Die Macht der Zeit, das Zyklische und das Verschwinden tauchen im Hintergrund aller Werke von Tacita Dean auf. In ihren filmischen Bildern erhellt die Künstlerin Situationen und beleuchtet sie auf eine Weise, die auch den Vorgang der Sichtbarmachung reflektiert.