2009

Imposition
David Jablonowski

bis

Ausgehend von der gotischen Buchmalerei des Manesse Codex entwirft der in Amsterdam lebende Künstler David Jablonowski (*1982) für das Schaufenster Kunstverein Skulpturen, die in ihrer rätselhaften Zeichenhaftigkeit die Utopie der direkten Kommunikation hinterfragen. Als Imposition, Auferlegung, begreift Jablonowski die bedeutungstragende, belehrende Attitüde von Skulptur und spannt so den Bogen zu den spätmittelalterlichen Illustrationen, die sich in ihrer formalen Übersteigerung als Symbol für den Akt der Überlieferung anbieten. Indem er kunsthistorische Repräsentationsstrategien mit zeitgenössischen Displaymethoden verknüpft, widmet er sich den Parametern von Skulptur und den kommunikativen Möglichkeiten des Mediums.

Die Ausstellung wird gefördert durch
Landeshauptstadt Düsseldorf
Stadtwerke Düsseldorf
Koninkrijk der Nederlanden